Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies, um die Webseite optimal nutzen zu können.
Einige Funktionen können nur mit Cookies korrekt ausgeführt werden.
Um mehr über den Einsatz von Cookies auf unserer Webseite zu erfahren, lesen Sie unsere . Cookie-Informationsseite.

Akzeptieren Ablehnen
Unternehmensberichte 2014

Henkel Unternehmensberichte 2014

Weitere Inhalte der Henkel Unternehmensberichterstattung 2014

Nachhaltigkeitsbericht 2014

Henkel Nachhaltigkeitsbericht 2014

Fakten und Zahlen 2014

Henkel Fakten und Zahlen 2014

Unternehmensbericht 2014

Henkel Unternehmensbericht 2014

Henkel App

Henkel App
Nachhaltigkeitsbericht 2014

Nachhaltigkeit bei Adhesive Technologies

Die Experten bei Adhesive Technologies arbeiten eng mit ihren Kunden zusammen und werden häufig bereits in der Entwicklungsphase eingebunden. Unsere fundierten Kenntnisse über industrielle Prozesse helfen unseren Kunden, ihre Ressourceneffizienz und die Nachhaltigkeit ihrer Produktionsprozesse und Endprodukte zu verbessern. Unser umfassendes Technologie-Portfolio senkt zudem den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen bei Herstellung und Anwendung zahlreicher Produkte, mit denen wir Tag für Tag in Berührung kommen: von Verpackungen über Mobiltelefone bis hin zu Autos und Flugzeugen.

Nachhaltigkeit fördert Innovation

Als ein weltweit führendes Unternehmen in unterschiedlichen Märkten und Segmenten ist Henkel hervorragend positioniert, um innovative Lösungen an andere Anwendungsfelder anzupassen. Ein Beispiel sind unsere elektrokeramischen Beschichtungstechnologien (Electroceramic Coating, ECC). Das ECC-Verfahren schützt Automobil- Motorkomponenten vor Verschleiß und Korrosion und ermöglicht Fahrzeugherstellern die Verwendung von Leichtmetallen, die den Kraftstoffverbrauch und die Emissionen ihrer Fahrzeuge senken. Dieselbe Technologie wurde auch erfolgreich für die Schutzbeschichtung von Magnesiumrahmen für mobile Endgeräte adaptiert. Unser Produkt Bonderite MgC hilft unseren Kunden in der Elektronikindustrie, die Beschichtungsprozesse zu vereinfachen und durch eine geringere Ausschussrate das Abfallaufkommen zu verringern. Außerdem können weniger umweltverträgliche Beschichtungen mit Schwermetallen wie Nickel und Chrom vermieden werden.

Führungsanspruch

Wir wollen in unseren Märkten eine aktive Führungsrolle beim Thema Nachhaltigkeit einnehmen. Dabei ist die Zusammenarbeit mit strategischen Lieferanten ein wichtiger Erfolgsfaktor: Sie bietet uns zusätzliche Möglichkeiten, die Anforderungen der Kunden durch gemeinsame Innovationsaktivitäten zu erfüllen. Jedes Jahr zeichnen wir unsere Lieferanten für herausragende Leistungen in drei Kategorien aus: Innovation, Leistung und Nachhaltigkeit. Damit unterstreichen wir unseren Anspruch, Qualität und Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette voranzutreiben.

Zudem verfolgen wir einen proaktiven Ansatz, um den ökologischen Fußabdruck unserer Produkte in jeder Phase des Produktlebenszyklus zu reduzieren. So werden beispielsweise seit Anfang 2015 die roten 50- und 250-Milliliter-Flaschen für anaerobe Loctite-Produkte in Europa auf Basis nachwachsender Rohstoffe hergestellt. Dadurch sparen wir pro Jahr fast 1.000 Tonnen CO2 ein.

Gemeinsame Innovationen für nachhaltige Lösungen

Dank unserer mehr als 90-jährigen Erfahrung in der Entwicklung von Klebstoffen können wir unseren Kunden ein fundiertes Expertenwissen und ein umfassendes Technologieportfolio bieten. Wir arbeiten eng mit unseren Kunden zusammen, um alle Aspekte ihrer spezifischen Prozesse, Produkte und Märkte zu verstehen. Durch die Entwicklung maßgeschneiderter Lösungen, die die Ressourceneffizienz steigern und den ökologischen Fußabdruck reduzieren, können wir sie bei der Erreichung ihrer eigenen Nachhaltigkeitsziele unterstützen.

Die Größe und Globalität unseres Geschäfts helfen uns, Trends frühzeitig zu erkennen und auf sie zu reagieren. So haben wir gemeinsam mit Benteler SGL, einem führenden Hersteller von Automobilkomponenten, eine Blattfeder aus Verbundmaterial entwickelt, die den Trend hin zu Leichtbau für geringeren Kraftstoffverbrauch und zu niedrigeren Emissionen bei Volvo unterstützt. Die Blattfeder ist 4,5 Kilogramm leichter als das herkömmliche Bauteil und wird derzeit im neuen Volvo XC90 verbaut. Der Einsatz in weiteren Modellen ist geplant.

Unsere Experten haben zusammen mit Flugzeugherstellern weltweit an der Entwicklung von Oberflächenschutzfilmen mit blitzableitender Funktion für Flugzeuge, die aus Verbundwerkstoffen bestehen, gearbeitet. Diese innovativen Lösungen unserer Marke Loctite schützen Flugzeuge vor Blitzeinschlägen und bieten eine hohe Oberflächenqualität bei verbesserten aerodynamischen Eigenschaften und ermöglichen deutliche Einsparungen bei Gesamtgewicht, Kraftstoffverbrauch sowie Emissionen.

Gemeinsam mit AB InBev am Produktionsstandort von Beck’s in Bremen haben unsere Forscher Aquence XP entwickelt, eine neue Generation von Etikettierklebstoffen für Mehrwegflaschen auf Basis synthetischer Rohstoffe. Die neuartige Serie kaseinfreier Klebstoffe senkt den Materialverbrauch, verbessert die Prozesseffizienz und ermöglicht Beck’s die Verarbeitung aller in seinem Werk verwendeten Etiketten und Folien mit nur einem Klebstoff.

Auch bei Innovationen für die Wasser- und Luftfilterung ist Henkel eine treibende Kraft. Unsere führenden Lösungen der Marken Loctite und Technomelt reduzieren den Energieverbrauch bei der Filterherstellung deutlich. Gleichzeitig senken sie den Wartungsaufwand in der Produktion und ermöglichen kürzere Zykluszeiten. Durch unsere Polyurethan-Technologien für Wasserfilter entfällt eine Kühlphase. Das spart Energie und Wasser und senkt die Kosten bei unseren Kunden.

Fahrzeuginstandhaltungsportal

Informationen zur Fahrzeuginstandhaltung im Internet

Henkel unterstützt die Kunden im Markt für Fahrzeugwartung und -reparatur mit seinen einzigartigen digitalen Plattformen. Mechaniker und Autoliebhaber finden hier Produktinformationen und können Tipps austauschen, wie man Loctite-Produkte am effektivsten und effizientesten bei möglichst kleinem ökologischem Fußabdruck einsetzt.

Mehrwert für die Kunden schaffen

Die Kooperation mit Geräteherstellern ist zentral für unseren Anspruch, Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen. Zusammen entwickeln wir Auftragssysteme, die optimal auf die Prozesse unserer gemeinsamen Kunden abgestimmt sind. Mit diesen Systemen können die Kunden den Materialverlust reduzieren, die Energieeffizienz steigern und dabei auf eine herausragende Qualität vertrauen, die gezielt auf ihre Anforderungen abgestimmt ist.

Ein gutes Beispiel für eine solche Zusammenarbeit ist unsere Partnerschaft mit den Maschinenherstellern Homag Group und Cefla. Gemeinsam haben wir neue Prozesse für den Auftrag unserer Klebstoffe und Beschichtungen für die Möbelindustrie entwickelt. Unsere Lösungen eröffnen neue Designmöglichkeiten für innovative Möbel, die mehrere Funktionen kombinieren und dabei weniger Ressourcen verbrauchen. Diese Lösungen schaffen Mehrwert für Hersteller und Endverbraucher, indem sie den Ressourcenverbrauch bei der Herstellung senken und eine hohe Qualität bei längerer Produktlebensdauer garantieren.

Dank der Lösungen von Henkel können Kunden aus der Elektronikindustrie innovativere Designs umsetzen und dabei einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten. Die einfach anzuwendenden Verkapselungsprodukte unserer Marke Technomelt sind nur ein Beispiel: Diese Produkte schützen Bauteile vor Feuchtigkeit, Staub, Vibrationen sowie Druck- und Zugbelastung. Kunden wie die in Nordamerika ansässige Cavist Manufacturing konnten so ihre Montageprozesse vereinfachen, auf den Einsatz von Chemikalien zur Anlagenreinigung verzichten und herkömmliche Vergussverfahren ersetzen, bei denen sich während der Anwendung giftige Dämpfe bildeten.

Transparenz durch Lebenszyklusanalysen

Pritt Flüssigkleber

Der Pritt Flüssigkleber basiert nun auf einer neuen Zusammensetzung, die noch sicherer für Kinder ist. Dank des Einsatzes von Stärke basieren die Produkte jetzt zu mehr als 90 Prozent auf natürlichen Inhaltsstoffen. Wie der beliebte Pritt Klebestift sind auch die Flüssigkleber-Produkte lösemittelfrei.

Wir sind uns unserer Verantwortung als ein weltweit führender Klebstoffhersteller bewusst und stellen unsere Fortschritte auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit transparent dar. Durch das Expertenwissen unserer Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung sowie den Einsatz von Lebenszyklusanalysen lassen sich Verbesserungspotenziale für unser Produktportfolio identifizieren. Dabei betrachten wir nicht nur die Herstellung unserer eigenen Produkte, sondern auch die Produktionsprozesse unserer Kunden sowie die Anwendung beim Verbraucher.

Beratung, Schulung und Dialog

Auf der ganzen Welt bieten wir unseren Kunden Service und Beratung. So stehen wir mit unseren Kunden kontinuierlich im Dialog, um sie im sicheren und effizienten Umgang mit unseren Produkten und Technologien zu schulen. Wir sensibilisieren sie weiter für das Thema Nachhaltigkeit und zeigen, wie unsere innovativen Lösungen ihnen helfen können, den eigenen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren und die Ressourceneffizienz zu steigern.

Im Henkel-Trainingszentrum in Wien zum Beispiel können sich Stakeholder aus der Bauindustrie mit Henkel-Experten zur Anwendung und Wartung unserer Lösungen für den Bausektor austauschen. So stellen wir sicher, dass unser Lösungsangebot ihre Anforderungen im Hinblick auf nachhaltiges Bauen exakt erfüllt. Dieser Ansatz stützt unser fortlaufendes Engagement für den Dialog und Wissensaustausch und bietet Kunden ein Forum, um Fachwissen zu nachhaltigem Handeln zu erhalten und ihre praktischen Fähigkeiten zu erweitern.

Henkel-Sustainability#Master® – Bonderite Magnesium Coating-Verfahren im Vergleich zum Standardindustrieprozess

Der „Henkel-Sustainability#Master®“ zeigt das Nachhaltigkeitsprofil des Bonderite Magnesium Coating (MgC)-Verfahrens. Mit dieser innovativen elektrokeramischen Beschichtungstechnologie werden Schutzbeschichtungen auf Magnesiumlegierungen aufgebracht. Aufbauend auf dem Erfolg im Markt für Karosserieteile kommt Bonderite MgC jetzt auch bei Leichtmetallanwendungen in mobilen Endgeräten zum Einsatz. Die nachhaltige Technologie reduziert den CO2-Fußabdruck durch Vereinfachung der Produktionsprozesse bei den Kunden. Das Verfahren erhöht die Produktionsleistung, reduziert den Ausschuss und sorgt gleichzeitig für einen ausgezeichneten Schutz des Metalls sowie eine hervorragende Lackhaftung darauf. Die gewünschte Metalloptik und -haptik bleibt erhalten. Die Matrix zeigt alle Hotspots der Produktkategorie.